Heimatkundlicher Verein e. v. im Ainringer Moos

Anger: Im Rahmen des Jugendferienprogramms der Gemeinde hat der Heimatkundliche Verein die Kinder zum Besuch in das Ainringer Moos eingeladen. Walter Soraruf vom Verein der Moosfreunde konnte bei schönstem Wetter 21 Kinder und 10 Begleiter begrüßen. Soraruf hat dabei der Gemeinde Anger gratuliert, dass sie so einen rührigen Heimatkundlichen Verein hat, der für seine zahlreichen Aktivitäten über die Grenzen der Gemeinde bekannt sei.

Mit zwei Gespannen der Bockerlbahn wurden die Besucher zu einer umfangreichen Führung ins Moos gefahren. Walter Soraruf hat es dabei glänzend verstanden, sowohl die Kinder aus auch die Erwachsenen in den Bann zu ziehen, und für seine Erklärungen über die Entstehung des Moores und seine zahlreiche Tier- und Pflanenzenwelt zu begeistern. Am Aussichtsturm konnten die Teilnehmer einen großen Teil des Moores beischtigen und auch Wasservögel. Soaruf hat auch nicht vergessen, dass es im Ainringer Moor viele Arbeitsplätze gegeben hat. Auch aus Anger haben viele Bürger einen Arbeitsplatz gefunden. Natürlich durft auch die manche Geschichte über die Moorleiche nicht fehlen. Die Kinder konnten sich fast nicht vom Moortretbecken trennen und die Zeit ist wie im Flug vergangen.

Vorstand Franz Xaver Winklhofer konnte sich bei Walter Soraruf und beim Lokführer Robert Winterer für die Führung und die erlebnisreiche Fahrt herzlich bedanken. Winklhofer dankte auch seinem Vorstandsmitglied Hans Kirchner und dessen Tochter Simone für die hervorragende Unterstützung bei der Planung und Organisition für den Fahrdienst. Auch beim Kassier Hans-Martin Hinterstoißer und Max Draxl bedankte sich Winklhofer. Außerdem bei den teilnehmenden Eltern und Kindern. Winklhofer hofft, dass der Ausflug das Interesse für die Heimatkunde besonders geweckt hat. Mit einer Brotzeit und einem sehr lehr- und erlebnisreichen Besuch im Ainringer Moos sowie einer unfallfreien Rückkehr hat der Tag seinen Ausgang gefunden.

Franz Xaver Winklhofer, 1. Vorstand

Bilder Jugendprogramm 2016

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.